Die medizinische Rehabilitation in den KPB Fachambulanzen basiert auf wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen und Konzepten, welche einen hohe Wirksamkeit und Nachhaltigkeit der Behandlung gewährleisten. Einen wichtigen Bestandteil im Konzept der KPB stellt Vertrauen dar. So kann sich der Patient sicher sein, eine seit vielen Jahren bewährte Therapieform zu durchlaufen, die schon vielen Menschen vor ihm geholfen hat, sich aus der Abwärtsspirale der Suchtkrankheit zu befreien.

Der Ablauf der ambulanten Entwöhnungstherapie gliedert sich in folgende aufeinander abgestimmte Bausteine:

  • Erstgespräch (ausführliche Beratung durch einen Arzt oder Therapeuten)
  • Eventuelle Folgegespräche
  • Entzug (Entgiftung) – ambulant in der KPB oder stationäre Vermittlung
  • Motivationsphase
  • Rehabilitation

Liegen neben der primären Suchterkrankung noch weitere psychische oder körperliche Erkrankungen vor (z.B. Esstörungen, Depressionen oder eine Angst- oder Schlafstörung) werden diese Störungen in der Therapie ebenfalls aufgegriffen und mitbehandelt.

Einzelheiten zu den verschiedenen Bausteinen entnehmen Sie bitte den Seiten „Alkohol und Medikamente“ sowie „Glücksspiel“.