Co-Abhängigkeit - Angehörige im Dauerkonflikt

  • Datum:

    06.07.2016

  • Informationsabend am Mittwoch, den 6. Juli 2016
    von 18:30 - 20:00 Uhr
    in der Fachambulanz Dachau

    zum Thema:

    Co-Abhängigkeit - Angehörige im Dauerkonflikt

    Zwischen Hilfe und Aufopferung

     

    Wenn das Trinken zum Problem wird, leiden die Familienmitglieder oft am meisten, während der Betroffene lange die Augen davor verschließt. Die Angehörigen bemühen sich meist schon seit Jahren den Betroffenen „trockenzulegen“ oder zumindest zu erreichen, dass er weniger trinkt. In diesen Jahren durchlaufen Angehörige verschiedene Phasen, die man als co-abhängiges Verhalten bezeichnet. Die meisten von ihnen sind dabei in die Rolle derjenigen geraten, die kontrollieren und aufpassen und letztendlich scheitern in ihren aufopferungsvollen Bemühungen ihren Partner vom Trinken abzuhalten.

    Zu diesem Thema bietet die Fachambulanz für Suchterkrankungen in Dachau, am Mittwoch, den 6. Juli, von 18:30 - 20:00 Uhr eine Informationsveranstaltung in ihren Räumen in der Münchner Strasse 33 an. Fragen wie „woran erkenne ich, dass mein Partner alkoholabhängig ist“, „wie ist der typische Verlauf einer Suchterkrankung“, „wie gehe ich mit meinem trinkenden Partner um“  und "wie schütze ich mich selbst" werden hier angesprochen und beantwortet.

    Die Veranstaltung richtet sich an alle, die an dieser Thematik interessiert sind. Die Diplom-Sozialpädagoging und Sozialtherapeutin, Frau Ostermair wird Sie umfassend über Auswirkungen der Alkoholkrankheit auf die Familie informieren und ihnen Möglichkeiten für einen sinnvollen Umgang mit dem Alkoholproblem an die Hand geben.

  • zurück zur Übersicht